Die Gründungsversammlung

Am Montag, den 10. Juli 2006, hatten die Initiatoren, Herr Fritz Stahl und Heimleiter Paul Vath interessierte Bürger Roßtals, Mitarbeiter und Angehörige der Bewohner zur ordentlichen Gründungsversammlung geladen.

In seiner Begrüßung bedankte sich der Heimleiter für das große Interesse an dieser Veranstaltung. Sein besonderer Dank galt den anwesenden Mitgliedern des Marktrates Roßtal und dem Vorsitzenden des Bürgervereins Roßtal, Herrn Steffen Erfurt.

Gemäß der vorliegenden Tagesordnung wurden den Teilnehmern der Gründungsversammlung die Ziele des Fördervereins vorgestellt und anschließend der vorliegende Entwurf der Satzung diskutiert. Unter der Leitung von Herrn Fritz Stahl und Herrn Lothar Sokoll, den Mitgliedern der Wahlkommission, wurde die Satzung einstimmig verabschiedet.

Für die Position des 1. Vorsitzenden wurde von der Gründungsversammlung Herr Hans-Jürgen Bauer, SPD Marktrat in Roßtal, vorgeschlagen. In geheimer Wahl stimmten 29 Wahlberechtigte mit ja, bei einer Enthaltung. Herr Thomas Engelhard, Sekretär der Gewerkschaft Verdi, wurde mit 28 Stimmen zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Für das Amt der Kassenwartin  kandidierte Frau Luise Bauer, die mit 29 Ja-Stimmen und einer Enthaltung gewählt wurde.

Herr Paul Vath wurde mit 30 Ja-Stimmen zum Schriftführer gewählt.

Als Beisitzer wurden Frau Margit Engerer, Frau Inge Lößlein, Frau Adelheid Rupprecht, Herr Fritz Stahl und Herr Bertold Östreicher gewählt.

Alle gewählten Vorstandsmitglieder nahmen die Wahl an.


In seinem neuen Amt als 1. Vorsitzender des Fördervereins AWO-Pflege-heim Roßtal dankte Hans-Jürgen Bauer den Mitgliedern der Gründungsversammlung für das Vertrauen und den guten Verlauf der Versammlung.  Die Gewinnung von weitern Mitgliedern und die Etablierung des neuen Vereins in der Gemeinde Roßtal sieht Herr Bauer als eine der wichtigsten Aufgaben für die nächste Zeit.


Im Namen der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Roßtal überreichte Frau Margit Pohr dem Vorsitzenden die erste Spende für den Förderverein in Höhe von 500,- €. Frau Inge Lößlein und eine Gruppe Nachbarn der Wichernstraße überreichten weitere Spenden.  Herr Lothar Sokoll stellt für die ersten 2 Jahre die Internetseiten kostenlos zur Verfügung und gestaltet diese auch ohne Berechnung.

Mit einem Startkapital von 1000,- EUR und viel Engagement startete der Förderverein in eine hoffentlich erfolgreiche Zukunft.